reflections

Um meine Beiträge aus meinen doch recht komplexen Leben auch einwandfrei zu verstehen, hier einpaar Erklärungen von Wörtern, Namen und Ereignissen, die ich des Öfteren erwähnen und verwenden werde!

Aschenblödel:                                                                            

Sie ist ein unglaublich wichtigtuerisches, eingebildetes, sechtzehnjähriges Weib, welches sich für unbeschreiblich cool und schön hält.

Ihr Erscheinungsbild ist wie folgt zu beschreiben; das Gesicht ist eine Art Mischung aus Cruela Devil un Lizzie McGuire mit Knollnase und abgefressener Frisur à la David Hasselhoff. Das Lustigste jedoch ist die Rückansicht; der Arsch sieht aus wie ein riesen Medizinball auf zwei Stelzen. Dazu konträr die Vorderseite, auf der keinerlei Anzeichen des weiblichen Geschlechts zu finden sind. Nada, Nothing ->totales Flachland, welches sie gerne alles Welt zur Schau stellt.

Nach dieser Beschreibung ist wohl auch verständlich, warum sie sich nur mit Leuten umgibt die noch schlimmer aussehen. Das ist besser für ihr Selbstwertgefühl. Deswegen geht sie auch ungern mit meiner Wenigkeit weg, weil es sie tierisch wurmt, dass die Kerle nur mir nachschauen und mich ansprechen und sie nicht die Beachtung bekommt, die sie will. Auch noch zu erwähnen ist das unglaublich loyale Verhalten gegenüber ihren obligatorischen Freunden, zu denen ich leider auch zähle... Gut genug sind wir ja, damit sie nicht alleine stehen muss, aber kommt dann jemand besseres, ist der Anhang unsichtbar. Und vorallem hat sie diese typisch Zickenhafte Art, sich bei allen einzuschleimen, sie auszunutzen und dann mit anderen über sie zu lästern und sie bloßzustellen. Aber richtig stinkig wird sie, wenn sie ihren Willen nicht bekommt oder man ihr mal sagt wie blöd sie sich verhält.

Also ein ziemlich lästiges Wesen, mit einer unglaublich komischen Redensart (Kööööörschen, Kööööörche, Böööööörgit, ...xD).

 

 

Bett-Karlsson:

Einer der vielen möchtegern Russen, die in meinem kleinen Dörfchen rumlaufen, (Ich geb mich ja nur mit echten Russen ab, da ich ja selbst eine bin, aber eine ganz nette =)) der aussieht wie die Zeichentrickfigur Karlsson vom Dach. Das Bett lässt sich dadurch erklären, dass er trotz Riesenschädels und Schabrackenvisage hält er sich für den Super-Playa und verarscht jedes Mädel, was ihm über den Weg läut nach Strich und Faden.

Gestalten:

Meistens meine ich damit Leute, mit denen ich aus Prinzip nichts zu tun haben möchte. (z.B. das Volk, was sich an den Wochenenden regelmäßig in Gruppen an Bushaltestellen und auf Parkplätzen ins Koma säuft.)

 

Dorfrussen:

Die Dorfrussen

 

Die Nuss:

Mein Freund. Zwanzig Jahre alt, Auszubildener, und Deutscher =).

Das Würmchen:

Meine Mutter.

Puschel:

Mein Vater.

der Alte:

Mein Bruder.

Schiggedim-Leute:

(Das ist auf keinen Fall beleidigend oder rassistisch gemeint!)

Damit meine ich Leute, die recht orientalisch aussehen.

Der Gnom:

Auch ein Weib aus meiner Klasse, was sich für sooooooooo unbeschreiblich toll hält. Warum auch immer, denn is gibt Chihuahuas die schöner aussehen. Und vllt auch sogar welche, die größer sind, denn groß ist der Gnom nicht gerade. Auch das Gesicht ist mit dem Wort Gnom schon relativ gut beschrieben um ehrlich zu sein. Lustig an ihr ist, dass sie ihre Klappe immer bis zum Anschlag aufreißen muss und rumprahlen, aber vor Lehrern oder anderen Fremden Menschen tut sie so schüchtern und brav. Pha, dachteste! Zu erwähnen ist vllt auch noch, dass sie bei jeder Kritik an ihrer person gleich in Tränen ausbricht, genauso wie bei Schulnoten, die schlechter sind als zwei. 

Noch eine Erläuterung der vllt. etwas ungewöhnlichen Namen;

Die meisten, so wie Puschel und Würmchen, sind meistens einfach aus einem Zufall heraus entstanden und haben sich schon bei uns eingebürgert. Aschenblödel ist mehr ein Synonym, um die Person nicht beim Namen nennen zu müssen.



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung